Ladekarten Preis-Überblick

Nachdem wir inzwischen auch ab und zu mal die Notwendigkeit hatten (also, eigentlich nicht wirklich, aber man fühlt sich etwas besser mit höherem Ladestand :)) unser Fahrzeug außerhalb der eigenen Garage aufzuladen, muss man sich natürlich dann auch Gedanken machen, welche Ladekarte für welche Ladegeschwindigkeit am besten ist. Der Großteil unserer externen Ladungen konnte aber bisher an kostenlosen Ladestationen durchgeführt werden, wie z.B. in der Tiefgarage des Mariandl Einkaufszentrums in Krems – echt lobenswerte Umsetzung mit wirklich zahlreichen kostenlosen Lademöglichkeiten (4x Typ 2 11kW und 50x CEE Rot mit 11kW!) – in der Menge bisher noch nicht gesehen.

Ladestationen Mariandl Einkaufszentrum Krems
Ladestationen Mariandl Einkaufszentrum Krems – da kauft man doch gerne länger ein 🙂

Zurück zu den Ladekarten. Die RFID-Karten benötigt man (neben etwaiger Apps) bei den meisten Ladestationen, um den Ladevorgang zu starten bzw. wieder zu beenden. Desweiteren wird man somit als Nutzer authentifiziert und die Abrechnung über das verknüpfte Bankkonto abgewickelt. Das Problematische an der Thematik ist, dass jeder Anbieter eigene Preise hat, die zum Teil in kWh (also verbrauchtem Strom) oder zum Großteil in einem Zeittakt abgerechnet werden. Das bedeutet, je länger man an der Ladestation steht, desto teurer wird es – auch wenn dies nicht unbedingt bedeutet, dass man nun viele kWh in den Akku nachgeladen hat.

Zum Einen beispielsweise weil je nach Akkutemperatur (zu kalt oder zu heiß) weniger schnell geladen werden kann – dies betrifft aber hauptsächlich die Schnellladefähigkeit über DC. Beim AC-Laden tritt normalerweise keine Drosselung ein (hier ist aber die Schieflast ein weiterer Problempunkt, der beim Laden beachtet werden sollte).

Zum Anderen weil viele Hersteller das (AC-) Nachladen nur über einen 1-phasigen Anschluss (zumeist aus Kostengründen) implementiert haben. Unser Nissan Leaf lädt maximal 6,6kW 1-phasig. An einer 3-phasigen 11kW Ladestation können somit maximal 3,7kW nachgeladen werden – verrechnet wird natürlich der 11kW Tarif (bei 22kW Stationen gehen dann maximal 6,6 kW rein). Insofern macht es meist mehr Sinn sich an langsamere Anschlüsse anzustecken – um z.B. schneller ladende Fahrzeuge (z.B. Renault Zoe) nicht zu blockieren oder natürlich auch aus Kostengründen, wenn die Ladung an der Station etwas kostet. Bei einer 22kW Station kann beim Leaf nur mit 6,6kW nachgeladen werden – wenn man hier eine Stunde laden = 6,6kWh umrechnet auf den Zeittarif z.B. bei Tanke Wien  – 4,8 Euro pro Stunde an Typ2 mit 22kW, dann ist das schon ein heftiger Preis für die 6,6kWh zusätzliche Akkukapazität 🙂 Für Notfälle, wenn der Akku aber rascher voll werden soll, ist es aber je nach Ladekarte dann noch akzeptabel.

Folgende Tabelle zeigt unsere eigenen Ladekarten (es gibt noch haufenweise weitere), welche wir uns zugelegt haben, darunter auch die momentan – zum Teil auch aus gutem Grund – gehypte Ladekarte der Maingau. Rechnerisch gesehen macht diese aber erst ab 22kW Ladungen Sinn, für unseren Leaf somit hauptsächlich ideal für Chademo DC Schnellladungen – und hier ist der Preisabstand zum nächstgünstigeren Anbieter enorm. Die Tabelle stellt diese Preisunterschiede gut dar. Die EVN-Ladekarte mit der 30min Taktung hat zwar zumindest für 11kW Ladungen einen Top-Preis, ist aber dennoch für uns  persönlich uninteressant, da viele Ladestationen gar nicht anzeigen wie lange man schon lädt und da will ich mich auch nicht unnötig stressen und dann im Worst Case jetzt wegen einer Minute zu lang laden dann gleich weitere 30min zu bezahlen 😉

AnbieterLeistungTaktungPreis / MinPreis / 10minPreis / 30minPreis / StundeKommentar
EVNBis 3,7kW30min0.0170.170.51
Typ2 11kW30min0.0330.3312Für 11 kW Ladungen aber 30min Takt
Typ2 22kW30min0.0670.6724und daher eher uninteressant
DC Chademo30min0.1331.3348
Tanke WienBis 3,7kW10min0.0140.140.420.84Für <=3,7kW Ladungen
Typ2 11kW10min0.040.41.22.4
Typ2 22kW10min0.080.82.44.8
DC Chademo10min0.161.64.89.6
EMC / LinzagBis 3,7kW1min0.0160.160.480.96
Typ2 11kW1min0.040.41.22.4Für 11 kW Ladungen
Typ2 22kW1min0.0790.792.374.74
DC Chademo1min0.2252.256.7513.5
SmatricsBis 3,7kW1min0.040.41.22.4
Typ2 11kW1min0.040.41.22.4
Typ2 22kW1min0.151.54.59
DC Chademo1min0.454.513.527
MaingauSpeed egal1min0.050.51.53Ab 22kW bzw. für DC Schnellladen!!
ÖBB P&R3.7 kW1min0.0080.08330.250.5St. Pölten, Leoben, Amstetten
Kelag AutostromBis 3,7kW1min0.0270.2650.801.59
Typ2 11kW1min0.0400.3991.202.39
Typ2 22kW1min0.0670.6652.003.99
DC Chademo1min0.272.6597.9815.95
P&R (3,7kW max)1min0.00940.0940.280.56
pro 1kWhfür 10kWhfür 20kWhfür 30kWh
ELLA (über EMC)bis 22kWpro kWh!0.292.95.88.7bis 12h laden, dann 3? pro Stunde zusätzlich
DC Chademo1min0.33918

Hier noch die Tabelle für Excel bzw. LibreOffice zur freien Verwendung. Ich habe mir das ganze auf einem A4-Zettel ausgedruckt und im Auto hinter der Sonnenblende versteckt. Evtl. formatiere ich alles nochmal um und drucke es auf einen Aufkleber auf die Rückseite der Ladekarten 🙂